mülheimasozial

Mülheim Asozial, Finisterre und Schwach im SO36

Musik

Wieder mal hieß es „Ausverkauft“ im SO36. Am Freitag gaben Mülheim Asozial, Finisterre, Kackschlacht und Schwach eine Soli-Show für die Rote Hilfe und da freut es natürlich besonders, wenn der Laden aus allen Nähten platzt. War ein gelungener Abend, bei dem mich Mülheim Asozial und auch Finisterre besonders überzeugt haben. Musikalisch mag ich sie einfach beide und live ging es dann noch mal richtig nach vorne. Nicht zuletzt war ich aber auch sehr angetan von den Ansagen der beiden Bands, zwischen den Songs. Klare, reflektierte Statements, trotz all der Partyatmosphäre, die dieser auch keinen Abbruch taten. Im Gegenteil! …Denn, wie Mülheim Asozial auch schon früher von sich gegeben haben, sind so einige Geister, die sie riefen, dann doch ziemlich daneben. Eine handvoll Deppen scheint den Humor der Band wirklich nicht zu verstehen und nervt mit ihrem junggesellenabschiedmäßigen Oi-Deppen Verhalten den Rest des Publikums und sichtbar auch die Band. Und so war ich sehr erfreut über die klaren Ansagen der Band in diese Richtung, die dann auch dafür sorgten, dass bei aller Ausgelassenheit alle ihren Spaß haben konnten.

Aber genug der Worte, ich bin ja Fotograf. Hier nun also ein paar Bilder vom Abend, mit Ausnahme von Kackschlacht – bei denen hatte ich den Eindruck, als würden sie nicht so gerne fotografiert werden.

Schaut rein!